Prof. Dr. Young-Ae Lee

Erstellung eines epidermis-spezifischen knockout Mausmodells für die funktionelle Charakterisierung von Kollagen 29 in der Pathogenese der atopischen Dermatitis

Frau Prof. Lee befasst sich mit den genetischen Ursachen der atopischen Dermatitis. Sie hatte in ihren Vorarbeiten den ersten Genort für die atopische Dermatitis auf Chromosom 3 identifiziert. Durch eine systematische Untersuchung dieser Region hat sie nun das Krankheitsgen entdeckt, das ein neues extrazelluläres Matrixprotein, das Kollagen XXIX, kodiert. Es handelt sich um ein sogenanntes unkonventionelles Kollagen, das nicht ubiquitär in Bindegeweben, sondern spezifisch in epithialen Organen wie Haut, Lunge, Verdauungstrakt und Testis eine Rolle spielt und bei Patienten mit atopischer Dermatitis in den äußersten Schichten der Epidermis nicht mehr nachweisbar ist. Mit dem Forschungsförderungspreis wird sie die funktionelle Charakterisierung dieses neuen epidermalen Kollagens im Tiermodell fortsetzen.




Print

NEWS