Prof. Dr. Martin Leverkus

Die Bedeutung des Todesrezeptors TRAIL-R1 für die TRAIL-vermittelte Auslösung des programmierten Zelltodes (Apoptose) humaner Melanomzellen

Der finanzierte Doktorand wird im Rahmen des Projektes die Bedeutung des Todesrezeptors TRAIL-R1, der auf vielen Melanomen in vitro nicht nachweisbar ist, durch induzierbare Rekonstituierung in verschiedenen Melanomzellen klären. Langfristiges Ziel der Arbeitrgruppe ist es, den denkbaren Einsatz von TRAIL-R1 und/ oder TRAIL-R2 aktivierenden, derzeit präklinisch und in Phase-I-Studien untersuchten Substanzen durch in vivo Untersuchungen hinsichtlich ihres klinischen Einsatzes beim metastierten malignen Melanom zu vertiefen.




Print

NEWS